Checkliste français
 
   
  Bei Ihrem Eintritt in die Vorsorgestiftung VSAO  
     
  Eintritt in die Vorsorgestiftung VSAO  
     
  Der Arbeitgeber ist verpflichtet, Sie spätestens 30 Tage nach Stellenantritt bei der Vorsorgestiftung VSAO anzumelden.  
     
  Übertragung der Freizügigkeitsleistung  
     
  Beim Eintritt sind Sie verpflichtet, alle Freizügigkeitsleistungen zur Äufnung des Alterssparkapitals einzubringen (vorherige Vorsorgeeinrichtung / Freizügigkeitskonten). Das Formular «Freizügigkeitsleistung» für die Übertragung der Freizügigkeitsleistung wird Ihnen mit dem Versicherungsausweis bei Eintritt zugestellt.  
     
  Änderungen während der Versicherungszeit  
     
  Mutationen  
     
  Sämtliche Mutationen wie Lohn, Beschäftigungsgrad, Zivilstand, Adresse oder Meldung eines unbezahlten Urlaubes sind uns durch den Arbeitgeber zu melden.  
     
  Eheähnliche Lebensgemeinschaft / Unterstützungsvertrag  
     
  Leben Sie in einer eheähnlichen Lebensgemeinschaft, auch unter Personen gleichen Geschlechts, wird diese Gemeinschaft der Ehe unter Erfüllung der Voraussetzungen gemäss Stiftungsreglement Art. 5.3.1 gleichgestellt. Das Formular «Unterstützungsvertrag» ist auf unserer Webseite verfügbar oder kann bei der Geschäftsstelle angefordert werden. Der Unterstützungsvertrag ist zwingend zu Lebzeiten bei der Geschäftsstelle einzureichen. Sämtliche Bedingungen und Voraussetzungen sind auf dem Formular «Unterstützungsvertrag» aufgelistet.  
     
  Freiwilliger reglementarischer Einkauf  
     
  Ein reglementarischer Einkauf erhöht Ihr Alterssparkapital und somit auch die Höhe Ihrer Altersleistung. Die Berechnung der maximal möglichen Einkaufssumme ist bei der Geschäftsstelle zu beantragen. Die steuerliche Abzugsfähigkeit eines Einkaufsbetrages ist selber bei der zuständigen Steuerbehörde abzuklären. Nach getätigtem Einkauf besteht für die einbezahlte Summe eine Sperrfrist von drei Jahren für den Kapitalbezug. Wird innerhalb der Sperrfrist ein Kapitalbezug getätigt, welcher nicht mit dem Einkauf im Zusammenhang steht, müssen Sie mit dem Verlust der steuerlichen Abzugsfähigkeit des getätigten Einkaufs rechnen.  
     
  Wohneigentumsförderung (Vorbezug / Verpfändung)  
     
  Das vorhandene Alterssparkapital kann für selbst bewohntes Wohneigentum genutzt werden. Bei einem Vorbezug oder einer Verpfändung werden die Invaliditäts- oder Todesfallleistungen nicht gekürzt. Für weitergehende Informationen wenden Sie sich an die Geschäftsstelle.  
     
  Hypotheken  
     
  Die Vorsorgestiftung VSAO gewährt auf Antrag hin, im Rahmen der vorhandenen finanziellen Möglichkeiten, grundpfandgesicherte Darlehen (Einfamilienhaus, Stockwerkeigentum) zu attraktiven Konditionen. Die Vorsorgestiftung VSAO gewährt keine Baukredite. Für weitergehende Informationen wenden Sie sich an die Geschäftsstelle.  
     
  Weiterführung der Risikoversicherung bei einem Stellen- oder Arbeitsunterbruch  
     
  Stellenunterbruch (Ende der Anstellung / Reduktion des Beschäftigungsgrades)  
     
 

Bei einem Stellenunterbruch oder einer Reduktion ihres Beschäftigungsgrades können Personen unter 50 Jahren mit gültigem Wohnsitz in der Schweiz die Risikoversicherung (Rentenleistungen bei Invalidität/Tod durch Unfall/Krankheit) für maximal zwei Jahre auf eigene Rechnung weiterführen. Das Alterssparkapital wird dabei nicht geäufnet. Versichert sind die Leistungen gemäss dem Vorsorgeplan «Unterbruchsversicherung». Es besteht eine Nachdeckung von einem Monat ab Beginn des Stellenunterbuchs.

Das Antragsformular ist bei der Geschäftsstelle anzufordern. Der Antrag muss spätestens zwei Monate nach Beendigung der Anstellung bei der Geschäftsstelle eingereicht sein.

Zusätzlich zur «Unterbruchsversicherung» empfehlen wir zwingend den Abschluss der Abredeversicherung UVG (Weiterführung der Nichtberufsunfallversicherung für maximal 180 Tage). Wenden Sie sich vor Anstellungsende für den Abschluss der Abredeversicherung an Ihren Arbeitgeber.

 
     
  Obligatorische Krankenpflegeversicherung (KVG)  
     
 

Der Einschluss der Unfalldeckung in die obligatorische Krankenpflege-versicherung (KVG) ist vorzunehmen, wenn

- keine Abredeversicherung UVG abgeschlossen wird.
- die Abredeversicherung endet.

 
     
  Unbezahlter Urlaub (ungekündigte Anstellung)  
     
 

Für die Dauer eines unbezahlten Urlaubes besteht kein Versicherungsschutz. Sie haben die Möglichkeit, die Risikoversicherung (Rentenleistungen bei Invalidität/Tod durch Unfall/Krankheit) für maximal zwei Jahre auf eigene Rechnung bei der Vorsorgestiftung VSAO weiterzuführen. Das Alterssparkapital wird dabei nicht geäufnet. Versichert sind die Leistungen gemäss dem gültigen Vorsorgeplan Ihres Arbeitgebers. Es besteht keine Nachdeckungsfrist.

Das Antragsformular finden Sie auf unserer Webseite. Der Antrag ist zwingend vor Beginn des unbezahlten Urlaubes ausgefüllt und von Ihnen und Ihrem Arbeitgeber unterzeichnet einzureichen.

Zusätzlich zur «Risikoversicherung bei unbezahltem Urlaub» empfehlen wir zwingend den Abschluss der Abredeversicherung UVG (Weiterführung der Nichtberufsunfallversicherung für maximal 180 Tage). Wenden Sie sich für den Abschluss der Abredeversicherung vor Beginn des unbezahlten Urlaubes an Ihren Arbeitgeber.

 
     
  Austritt aus der Vorsorgestiftung VSAO  
     
  Austritt  
     
  Das ausgefüllte und vom Arbeitgeber und Ihnen unterzeichnete Formular «Austrittsmeldung» ist nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses der Vorsorgestiftung VSAO zuzustellen. Treten Sie nicht unmittelbar nach dem Austritt eine neue Arbeitsstelle an, so bleibt der Versicherungsschutz während maximal einem Monat unverändert bestehen (Nachdeckungsfrist).  
     
  Übertragung der Austrittsleistung  
     
  Treten Sie bei einer neuen Vorsorgeeinrichtung ein oder wird ein Freizügigkeitskonto bei einer Institution Ihrer Wahl eröffnet, benötigen wir den entsprechenden Einzahlungsschein bzw. die Kopie des Eröffnungsantrages (Freizügigkeitskonto/-police) zwecks Übertragung der Austrittsleistung.  
     
  Freizügigkeitskonto bei der Vorsorgestiftung VSAO  
     
  Ihr Freizügigkeitsguthaben kann bis zum Antritt einer neuen Anstellung längsten jedoch für zwei Jahre auf einem internen Freizügigkeitskonto parkiert werden. Das Altessparkapital wird zu den jeweils gültigen Zinssätzen verzinst. Änderungen des Zivilstandes oder der Adresse sind der Geschäftsstelle zu melden.  
     
  Barauszahlungen  
     
 

In folgenden Fällen kann das Alterssparkapital bar bezogen werden:

- bei Aufnahme einer selbstständigen Erwerbstätigkeit im Haupterwerb*
- bei endgültigem Verlassen der Schweiz
- wenn die Austrittsleistung kleiner ist als ein Jahresbeitrag der versicherten Person

*bis spätestens ein Jahr nach Aufnahme der Selbstständigkeit

Das Formular «Gesuch um Barauszahlung» ist bei der Geschäftsstelle anzuforden.

 
     
     
 
 
Arbeitnehmende français
   
 
                 
 
Nützliches
   
Downloads
   
Eigenheimfinanzierung